Aug 262010
 

Da gibt es eine kleine schnelle Software für Windows-User, die einen bootfähigen USB Stick erstellen möchten, um von diesem aus ein Ubuntu System zu starten oder zu installieren. Die Schritte hierzu sind schon ausreichend direkt auf der Ubuntu-Download Seite angegeben. Klappt super, auch ohne den Stick formartieren zu müssen und spart CD Rohlinge ­čśë

Apr 042010
 

Ich hatte die letzten Tage Daten von einem Netbook (Medion Akoya) zu retten, auf dem das Windows-Betriebssystem einen schweren Ausnahmefehler hatte und sich deshalb komplett nicht mehr starten ließ.

Nach einigem hin und her, da ich keine Erfahrung in diesem Bereich hatte, habe ich nun eine Lösung gefunden, indem ich „Unetbootin“ installiert habe (unter Linux und Windows möglich) und ein „Ubuntu-easy-peasy“ als iso-Download gespeichert habe. Den USB Stick habe ich als FAT-32 System formatiert und dann mit „Unetbootin“ direkt das Betriebssystem aus dem ISO File bootfähig auf dem USB Stick erzeugt (benötigt werden ca. 800 MB).

Beim Booten des Netbooks muss im Bootmenü „USB“ ausgewählt werden und schon läuft das Betriebssystem vom Stick aus und zeigt die auf der internen Festplatte gespeicherten Daten der Windows-Partition im Dateimanager an, so dass sie sich extern sichern lassen. Das Booten von USB Sticks ist allerdings nicht auf allen Rechnern so problemlos und „Unetbootin“ installiert auch nur Linux-Distributionen auf USB Sticks, keine anderen ISO Pakete, z.B. eine Windowsversion, wie es scheint.